Bitzli Schweiz lebt, rückblickend 2010 bis morgen

pokerhand, full house, aces and kings

Tot geglaubte leben länger, sagt man doch. Auch das Projekt Bitzli Schweiz ist seit Jahren immer wieder zum Leben auferstanden, trotz grosser Verändererungen im Google Suchalgorythmus, trotz Hackerattacken, trotz unvorsichtigen Entwicklern, trotz sogenanntem „negativen SEO“, trotz DDOS-Attacken und sonst noch alles, was uns bereits in die Knie zwang.

Aber es geht weiter. „Was dich nicht umbringt, macht dich stärker“, ist eine weitere Redensart, die absolut Sinn macht und unserer Philosophie entspricht.

Es soll ausserdem nicht nur weitergehen, sondern wieder etwas Neues geben. Wir arbeiten noch auf den grossen Durchbruch zu. Bevor ich aber über die Zunkunft von Bitzli schreibe, möchte ich nochmals in die Vergangenheit reisen und dokumentieren, was bisher geschah.

2010: Bitzli wird als Social Bookmarking Plattform getartet. Einer der Mitgründer steigt direkt zu Beginn aus. Die Entscheidung das Open Source CMS PLIGG zu nutzen ist schnell gemacht, da es sich um die einzige Lösung im Bereich Social Bookmarking handelte. Wir veröffentlichen jede Art von Content und sammeln die ersten Erfahrungen mit SEO und Online Werbung. Das Konzept war einfach: Jeder durfte ein Konto eröffnen und Artikel über unsere Plattform veröffentlichen mit einem Verweis zum Original auf der eigenen Webseite. Die Leser hatten die Möglichkeit anhand eines Knopfes zu stimmern und den veröffentlichen Artikel im Ranking hoch oder runter zu bewegen, und damit noch sichtbarer werden zu lassen. Unsere Bounce Rate (User, die unsere Webseite in weniger als 10s verliessen) war enorm hoch, unser Content war oft nicht mehr als ein Satz pro Seite, und meistens nicht einmal Original. Der Traffic von Google kam trotzdem. Es lebe 2010.

2012: Bitzli gibt das Konzept Social Bookmarking auf, migriert auf eine andere Open Source Software-Plattform und versucht sich unter dem Domainnamen bitzli.ch anstatt bitzli.com. Es handelt sich nun um ein Verzeichnis mit Suchfunktion. Google begann damals mit dem Aufräumen des Index und es war an der Zeit, auch bei Bitzli aufzuräumen. Durch das Aufräuen erlebten wir einen grossen Aufschwung im Traffic von Google. Die Besucher vervielfachten sich innerhalb kürzester Zeit. Wir haben zwar etwas Erfolg, aber immer noch keine klare Mission oder eine klare Value Proposition.

2014: Bitzli fokussiert sich auf Online Shops und entwickelt sich weiter zu einer Produktsuchmaschine. Eine Veränderung musste her. Der Algorythmus von Google wird jeden Monat signifikant verändert, sodass man in Sorge leben muss, den kompletten Traffic innerhalb weniger Tage komplett zu verlieren. Ein rasanter Wettlauf und Aufrüstung im Content Bereich erschüttert das Schweizer Internet. Es wird etwas schwieriger an kostenlosen Traffic zu kommen. Wir arbeiten mit einem Team an Textern, um zu retten, was noch geht.

2015: 1000 Online Shops werden auf Bitzli durchsuchbar, ca. 300 Shops mit dem kompletten Produktdatenfeed. Bitzli Schweiz versucht sich kurzfristig als Preisvergleich-Portal. Durch die Zusammenarbeit mit einem sehr begabten Programmierer aus Russland, intergrieren wir ein Preisvergleich Script in unsere Suchfunktion. Wir kontaktieren hunderte von schweizerischen Online Shops für eine Zusammenarbeiten und die meisten machen mit. Zu diesem Zeitpunkt gibt es 4 erwähnenswerte Preissuchmaschinen in der Schweiz. Für die Konkurenz aus Deutschland, ist der Markt in der Schweiz viel zu klein und zu segmentiert. Eine Marktlücke ist zwar hier, aber nicht mit einfachen technischen Mitteln zu gewinnen. Auch eine Value Propostion wäre hier in Sicht.

2016: Bitzli distanziert sich vom Preisvergleich-Modell, übernimmt wieder den Domainanmen bitzli.com als Hauptdomain und wir arbeiten an…

Kaum zu glauben, dass es Bitzli bereits fast 6 Jahre gibt. In diesem Jahr haben wir etwas ganz besonderes geplant und ich bin überzeugt, dass es hier zu einem Durchbruch kommen kann. Bisher hatten wir immer mit unserer Value Proposition zu kämpfen gehabt, denn einerseits konnten wir technisch genügend Traffic generieren, aber keine nennenswerte Kundenleistung erbringen, ausser die eines Verzeichnisses. Der Versuch als Produktsuchmaschine brachte eine neue Möglichkeit sich als vertikale Suchmaschine zu versuchen. Grundsätzlich war die Idee gut. An der technischen Umsetzung scheiterte es. Das Durchsuchen von Millionen von Produkten in einer MySQL Datenbank war langsam und die Datenintegrität der Online Shops liess mehr als zu wünschen übrig.

2016 werden wir nochmals als Produktsuchfunktion auftreten. Das neue Design von Bitzli Schweiz 4.0 scheint bei den Usern sehr gut anzukommen. Das User Engagement ist um einiges höher also bei den letzen 3 Versionen und ich bin sehr zuversichtig.

Die technische Lösung wird aktuell ausgearbeitet und wird sich an den neuesten Suchtechnologien orientieren. Ich denke, wir werden hier schnell neue Massstäbe setzen können und eine einzigartige Lösung für die Produktsuche in der Schweiz an den Markt bringen.

0 Comments

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Log in with your credentials

Forgot your details?